Die SPD Friedenau gratuliert zur Einschulung

Veröffentlicht am 09.08.2019 in Bildung

Schulstart für die Erstklässler*innen an den Berliner Schulen. Allen Schüler*innen, Lehrer*innen, Erzieher*innen wünschen wir einen erfolgreichen Schulstart.

Die SPD Friedenau begrüßt die Schulanfänger*innen am kommenden Wochenende vor der Einschulungsfeier mit kleinen Schultüten, die unter anderem das Berliner Schulgesetz enthalten. Damit können sich Eltern über ihre Rechte und die Möglichkeiten der Mitarbeit an den Berliner Schulen informieren.

Mehr Geld im Portemonnaie für Berlins Familien!

Wir wollen, dass die Berliner*innen am wirtschaftlichen Erfolg der Stadt teilhaben. Vor allem Familien profitieren von unserer SPD-Politik für Berlin – ihnen bleibt mehr Geld zum Leben im Portemonnaie. Zum neuen Schuljahr 2019/2020 entlasten wir das Haushaltsbudget von Familien mit Schulkindern ganz konkret mit folgenden Maßnahmen:

Kostenloses Schulessen: Ab August 2019 wird das Schulessen an allen Berliner Schulen in den Klassenstufen 1 bis 6 für die Schülerinnen und Schüler kostenlos. Damit sparen Familien jährlich über 400 Euro pro Kind.

Kostenloses Schülerticket: Ebenfalls zum 1. August 2019 wird das Schülerticket in Berlin kostenlos. Damit sparen Familien jährlich pro Kind über 200 Euro und wir gewährleisten, dass alle Berliner Schüler*innen ein Recht auf Mobilität haben unabhängig vom Geldbeutel der Eltern. Das neue kostenfreie Schülerticket kann ganz einfach online bestellt werden: www.bvg.de/schuelerticket

Gebührenfreier Hort: Zum neuen Schuljahr 2019/2020 wird der Hortbesuch in den Klassenstufen 1 und 2 kostenfrei; außerdem entfällt die Bedarfsprüfung.

Besseres und günstigeres Jobticket, Preissenkung beim Azubiticket: Das neue Jobticket gibt es jetzt schon für Firmen ab 5 teilnehmenden Arbeitnehmer*innen und der Preis für den Tarifbereich Berlin AB verringert sich auf bis zu unter 40 Euro (falls der Arbeitgeber es mit 15 Euro pro Monat bezuschusst). Und das Azubi-Ticket kostet seit 1. Juli 2019 365 Euro pro Jahr für das gesamte VBB-Netz – also nur 1 Euro pro Tag! Damit entlasten wir Arbeitnehmer*innen und sorgen für umweltfreundliche Mobilität in Berlin. Bereits seit dem vergangenen Sommer ist in Berlin die Kita komplett gebührenfrei. Damit erhalten noch mehr Berliner Kinder den Zugang zur frühkindlichen Bildung, Familien mit kleinen Kindern werden finanziell entlastet (Die Kita-Gebühren betrugen zuvor für das erste Kind 25 bis 405 Euro pro Monat.) Wir stehen für gebührenfreie Bildung: Von der Kita bis zur Hochschule!

Bisherige Maßnahmen:

  • Gebührenfreie Kita: Wir haben als ersten Bundesland die Kitagebühren in Berlin kompett abgeschafft. 
  • Lernmittelfreiheit: Wir haben bereits im vorletzten Jahr die Lernmittelfreiheit an Grundschulen eingeführt. Eltern von Grundschulkindern müssen keine Schulbücher mehr bezahlen und sparen so jährlich bis zu 100 Euro pro Kind. Bis 2021 soll die Lernmittelfreiheit auf alle Schulen ausgeweitet werden.
 
 

Aktuelle Artikel der SPD Friedenau

Counter

Besucher:396476
Heute:41
Online:3

Mitglied werden!

Mitglied werden!

SPD-Gastmitgliedschaft

SPD-Gastmitgliedschaft

WebsoziInfo-News

10.08.2020 10:05 Olaf Scholz ist unser Kanzlerkandidat
Bundesfinanzminister Olaf Scholz soll uns als Kanzlerkandidat in die nächste Bundestagswahl führen, sagt Rolf Mützenich. Damit Deutschland sozial gerecht und wirtschaftlich stark bleibt. „Olaf Scholz hat mit seinen großen politischen Erfahrungen in Regierung und Parlament sowie als Länderregierungschef bewiesen, dass er unser Land auch in schwierigen Zeiten führen kann. Mit großer Konzentration und Reformwillen setzt der Sozialdemokrat Olaf

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

Ein Service von websozis.info