Friedenauer Gespräche

Warum, weshalb, wieso, wo, wann?

150 Friedenauer Gespräche - ein Rückblick

Die Friedenauer SPD lädt seit Mai 2000 Bürgerinnen und Bürger zu monatlichen Gesprächsrunden ein. In diesen 15 Jahren haben mit dem heutigen Tag 150 „Friedenauer Gespräche" stattgefunden.

An wechselnden Treffpunkten in Kneipen, Bistros und Restaurants in Friedenau vernehmen wir und unsere Mandatsträger zumeist an Freitagabenden mit großem Interesse die Fragen, Wünsche und Probleme aus dem Kiez, geben Hinweise zur Lösung oder bieten Unterstützung an.

Die Themen bezogen sich z.B. auf

die Parkraumbewirtschaftung, auf Schulwegsicherungen, die Umgestaltung des Dürerplatzes, die Gestaltung der Rheinstraßen-Meile oder des Breslauer Platzes. Es ging um Gefahrenstellen auf öffentlichen Straßen und Wegen durch Frostschäden oder gehweghebende Wurzeln der Straßenbäume, um die Beseitigung von Glassplittern auf Radwegen, um Kinderspielplätze, um Sporthallen, Toilettenanlagen in den Schulen, Verbesserungen im BVG-Angebot um Probleme mit der Friedenauer Senke, um die zukünftige Nutzung des ehemaligen Güterbahnhofs (Wilmersdorf) mit der jetzigen Bebauungsplanung und der winterlichen Nutzung für wohnungslose Männer in der Traglufthalle auf diesem Areal sowie die Bekämpfung rechtsra-dikaler Aktionen in unserem Gebiet -und vieles andere mehr.

Die „Friedenauer Gespräche", dienen dazu, Kritik, Vorschläge und Anregungen frühzeitig aufzugreifen und möglicherweise umzusetzen. Unsere Bundestags-Abgeordnete Mechthild Rawert, die Senatorin Dilek Kolat, die gleichzeitig Tempelhof-Schöneberger SPD-Kreisvorsitzende ist, unsere Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und Stadtrat Oliver Schworck sowie SPD-Bezirksverordnete und weitere Mitglieder des Abgeordnetenhauses,und des Bundestages und dem Europäischen Parlament werden auch weiterhin dabei sein.

Am 150. Friedenauer Gespräch haben neben den regelmäßigen Gesprächspartnern auch der Regierende Bürgermeister Michael Müller und der Landesvorsitzenden der SPD Jan Stöß teilgenommen.

 

Nicht zuletzt sind die „Friedenauer Gespräche" auch innerparteilich eine gute Möglichkeit,

außerhalb von strukturierten Versammlungen und Aktionen, miteinander ins Gespräch zu kommen. Parteimitglieder, die sich stärker aktiv beteiligen wollen oder neu zugezogen sind, finden hier eine gute Gelegenheit, in lockerer Atmosphäre die Friedenauer SPD kennen zu lernen und Gesprächspartner zu finden.

Auf unsere „Friedenauer Gespräche" machen wir jeweils durch Haustür-Plakate in der Umge-bung des jeweiligen Veranstaltungsortes und über unsere Internet-Seite www.spd.friedenau.de aufmerksam. Ort und Zeit des nächsten „Friedenauer Gesprächs" veröffentlichen wir auf dieser Terminseite.

Sie sind herzlich eingeladen, uns Ihre Vorschläge zur Verbesserung Ihres Umfeldes vorzustellen, soziale Brennpunkte zu benennen oder auch, um uns zu sagen, wo Sie in Friedenau der Schuh drückt.

Margot Przesang, Stand 27.03.2015


Politik in Friedenau – aktiv mitgestalten!

Die "Friedenauer Gespräche" werden seit 18 Jahren von Margot Przesang, Tel.: 030 / 85 99 98 20, Mail: friedenauer-gespraeche@friedenau.spd-berlin.de organisiert.

 

 

"Friedenauer Gespräche" mit Rundgang am ehm. Güterbahnhof Wilmersdorf "Friedenauer Gespräche" im Pflegeheim "Lebenswerk"

 

Termine

Alle Termine öffnen.

29.04.2019, 07:30 Uhr - 08:15 Uhr SPD Friedenau: Frühverteilung zur Europawahl

04.05.2019, 10:00 Uhr SPD Friedenau: Infostand zur Europawahl

07.05.2019, 07:30 Uhr SPD Friedenau: Frühverteilung zur Europawahl

11.05.2019, 10:00 Uhr SPD Friedenau: Infostand zur Europawahl

Alle Termine

Aktuelle Artikel der SPD Friedenau

Counter

Besucher:396476
Heute:62
Online:1

Mitglied werden!

Mitglied werden!

SPD-Gastmitgliedschaft

SPD-Gastmitgliedschaft

WebsoziInfo-News

24.04.2019 13:23 Achim Post zu Vorschlag Manfred Weber/Bürokratieabbau in Europa
Webers Vorschläge sind ein durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste EVP-Spitzenkandidat Weber will sich dafür einsetzen, überflüssige EU-Gesetze abzuschaffen. Durchsichtiger Populismus – sagt Achim Post. Zu den wirklichen Zukunftsaufgaben Europas schweige die Union. „1000 europäische Gesetze wieder abzuschaffen ist kein Zukunftsprogramm für Europa, sondern ein ziemlich durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste. Man fragt sich, was Webers

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

Ein Service von websozis.info