Wer soll´s werden? Entscheide mit!

Veröffentlicht am 25.06.2019 in Bundes-SPD

Transparent. Offen. Einfach. Klar. Basisdemokratisch.

Ab Anfang Juli bis zum 1. September können sich Interessierte bewerben. Voraussetzung ist, dass man die Unterstützung von mindestens 5 Unterbezirken, einem Bezirk oder einem Landesverband hat.

In den kommenden drei Monaten können die über 400.000 Mitglieder darüber diskutieren und später entscheiden, wen sie geeignet finden, die SPD zu führen. Von Anfang September bis Mitte Oktober werden sich die Teams, Kandidatinnen und Kandidaten in Regionalkonferenzen deutschlandweit vorstellen. 

Dann erfolgt die Mitgliederbefragung, deren Ergebnis am 26. Oktober festgestellt wird. Sollte kein Team und kein/e Einzelkandidat/in über 50 Prozent der Stimmen erhalten, gibt es eine weitere Mitgliederbefragung, bei der dann die zwei Teams oder Einzelkandidaten mit den meisten Stimmen zur Abstimmung stehen.

Bis spätestens Mitte November soll mit Hilfe einer Mitgliederbefragung feststehen, wer an der Spitze der SPD stehen soll. Die Mitglieder haben das Wort, wenn es um das höchste Parteiamt geht. Und: Der Weg ist frei für eine Doppelspitze! Jedes Team besteht aus zwei gleichberechtigten Kandidatinnen und Kandidaten, davon eine Frau. Möglich sind aber auch Bewerbungen einzelner Kandidatinnen und Kandidaten, die nicht für eine Doppelspitze antreten.

Für die Doppelspitze können sich Teams bewerben, die unterstützt werden von mindestens 5 Unterbezirken, einem Bezirk oder einem Landesverband. Die Frist für die Abgabe der Bewerbungen läuft bis zum 1. September. Möglich sind auch Bewerbungen einzelner Kandidatinnen und Kandidaten, die nicht für eine Doppelspitze antreten. Ausdrücklich wirbt der Parteivorstand aber für Kandidaturen von Teams.

Ab Anfang September stellen sich alle Teams – und ggf. auch Einzelkandidatinnen und -kandidaten – auf der Website vor. Im September und Oktober finden öffentliche Veranstaltungen quer durch Deutschland statt, in denen die Teams Rede und Antwort stehen. Komm vorbei und klopfe die Bewerberinnen und Bewerber zu ihren Positionen und Vorstellungen ab!

Jedes SPD-Mitglied hat vom 14. bis zum 25. Oktober die Möglichkeit, seine Stimme online oder per Briefwahl abzugeben. 

Sollte bei der ersten Befragung keine Kandidatur die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen bekommen, findet eine zweite Abstimmung zwischen den beiden Erstplatzierten statt. Sollte Platz 2 dann aber nicht mehr antreten, ist Platz 1 der Wahlvorschlag der Mitglieder.

Gewählt wird die neue Doppelspitze auf dem SPD-Parteitag vom 6. bis 8. Dezember.

Stimmberechtigt sind alle Mitglieder, die bis zum 14. September 2019 in der SPD aufgenommen wurden und in der Mitgliederverwaltung als Mitglied registriert sind. Gastmitglieder, Unterstützerinnen und Unterstützer sind nicht stimmberechtigt.

Das Votum der Mitgliederbefragung ist gültig, wenn eine Mitgliederbeteiligung von 20 Prozent überschritten wird.

Hier der Link zum Beschluss des Parteivorstandes am 24.06.2019.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

02.03.2024, 10:00 Uhr SPD Friedenau: Jahreshauptversammlung mit Wahlen
  Jahreshauptversammlung der SPD Friedenau …

06.03.2024, 08:00 Uhr SPD Friedenau: Verteilaktion zum Equal Pay Day
  S-Bahnhöfe Friedenau, Innsbrucker Platz, Bundesallee, U-Bahnhöfe Friedrich-Wilhelm-Platz, Walther-Sc …

08.03.2024, 19:00 Uhr Friedenauer Gespräche
 Jahreshauptversammlung der SPD Friedenau zum Internationalen Frauentag mit Marijke Höppner, BVV-Fraktionsvors …

12.03.2024, 19:30 Uhr SPD Friedenau: offene Vorstandssitzung

Alle Termine

Aktuelle Artikel der SPD Friedenau

  • Kevin Kühnert verteidigt Direktmandat. Bei der Wiederholungswahl hat Kevin Kühnert sein Direktmandat für Tempelhof-Schöneberg verteidigt! Kevin Kühnert: "Die Wähler*innen in Tempelhof-Schöneberg ...
  • Kevin Kühnert wählen! Für Tempelhof-Schöneberg im Bundestag!. In Berlin wird am 11. Februar 2024 in Teilen die Wahl zum Deutschen Bundestag wiederholt. Ich bewerbe mich bei den Menschen in Tempelhof-Schöneberg erneut als Abgeordneter für unseren ...
  • Komm zur Kundgebung "Wir sind die Brandmauer" am 3.2.. Am 3. Februar findet in Berlin unter dem Motto  #WirSindDieBrandmauer  ein Aktionstag für Demokratie und gegen Spaltung statt, zu dem ein großes Bündnis ...
  • Nie wieder ist jetzt!. Die Neuauflage der Wannseekonferenz, auf der Rechtsextreme ihre Deportationsfantasien diskutierten, macht deutlich: Die Gefahr des Rechtsextremismus und ihres parlamentarischen Arms, der AfD, ...
  • Kevin Kühnert ehrte Jubilar*innen. Neujahrsempfang der SPD Friedenau: Generalsekretär Kevin Kühnert dankte unseren Jubilar*innen für 10, 25, 40, 50 und sogar 60 Jahren Mitgliedschaft ...

WebsoziInfo-News

28.02.2024 19:35 Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz
Die Hängepartie ist endlich vorbei: Heute hat das Europäische Parlament das ambitionierte Naturschutzgesetz verabschiedet, trotz heftiger Kritik von konservativen Kräften. Bis 2030 sollen nun 20 Prozent der zerstörten Ökosysteme an Land und in den Meeren renaturiert werden. „Bis 2050 sollen alle europäischen Naturlandschaften in einem guten Zustand sein. Dieses Ziel dient dem Schutz unserer Artenvielfalt… Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz weiterlesen

26.02.2024 19:03 Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer
Einsatz hat volle Unterstützung Deutschland beteiligt sich im Rahmen eines defensiven Einsatzes mit der Marine am Mandat im roten Meer. Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt den herausfordernden Einsatz. „Der ungehinderte Zugang über die Weltmeere ist für die internationale Wirtschaft von essenziellem Interesse. Deutschland als Exportnation ist auf den offenen Zugang der internationalen Wasserstraßen und Handelsrouten angewiesen. Durch… Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer weiterlesen

15.02.2024 06:09 Den Filmstandort Deutschland stärken
Die vorgestellten Referentenentwürfe zur tiefgreifenden Reform des Filmförderungsgesetzes bieten eine gute Grundlage für die weiteren Beratungen. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt insbesondere die Zielsetzungen und Kernpunkte der Reform – wie verlässliche Förderung, bessere Beschäftigungsbedingungen, die Reduzierung bürokratischer Hürden und die Steigerung von Transparenz sowie Effizienz. Helge Lindh, kultur- und medienpolitischer Sprecher: „Die Pläne zur Stärkung der Autonomie… Den Filmstandort Deutschland stärken weiterlesen

Ein Service von websozis.info