Registriere Dich jetzt für die Online-Abstimmung!

Veröffentlicht am 30.07.2019 in Bundes-SPD

Zum ersten Mal können alle SPD-Mitglieder die neue SPD-Führung online mitbestimmen. Das hat viele Vorteile: Online abstimmen ist einfach, schnell, sicher und umweltschonend – und es spart uns Papier-, Druck- und Versandkosten. Viel Geld, das wir lieber dafür ausgeben wollen, dass Du die Kandidatinnen und Kandidaten vor Ort kennenlernen und mit ihnen diskutieren kannst.

Registriere Dich jetzt ganz einfach für die Online-Abstimmung!

Zum Start der Befragung Mitte Oktober erhältst Du dann Deine Zugangsdaten zur Abstimmung per E-Mail.

Fragen und Antworten zur Online-Abstimmung

Zum ersten Mal können alle SPD-Mitglieder die neue SPD-Führung online mitbestimmen. Hier erfährst Du, wie die Online-Abstimmung abläuft und wie Du daran teilnehmen kannst.

WIE FUNKTIONIERT DIE ONLINE-ABSTIMMUNG?

Zum Beginn der Abstimmung am 14. Oktober (1. Abstimmung) und gegebenenfalls 19. November (2. Abstimmung) erhältst Du eine E-Mail vom SPD-Parteivorstand, in der genau beschrieben wird, wie Du online abstimmen kannst. Die Abstimmung findet auf einer extra eingerichteten Abstimmungsplattform statt. Damit Du Dich auf dieser Abstimmungsplattform anmelden und abstimmen kannst, benötigst Du eine PIN-Nummer und Deine Mitgliedsnummer.

Die PIN-Nummer kannst Du über einen Link in der E-Mail beantragen. Für den Erhalt der PIN-Nummer brauchst Du Deine Mitgliedsnummer und Dein Geburtsdatum. Nach erfolgreicher Eingabe wird Dir die PIN-Nummer angezeigt. Bitte notiere Dir die PIN-Nummer oder drucke sie aus.

Mit der PIN und Deiner Mitgliedsnummer kannst Du Dich dann auf der Abstimmungsplattform anmelden und Deine Stimme abgeben. Wir werden Dir rechtzeitig vor Beginn der Abstimmung auch nochmal eine bebilderte Anleitung zur Verfügung stellen.

WELCHE DATEN BENÖTIGE ICH ZUR ABSTIMMUNG?

Du brauchst Deine Mitgliedsnummer und Dein Geburtsdatum. Mit diesen beiden Angaben erhältst Du eine einmalige PIN-Nummer, die Du zum Anmelden auf der Abstimmungsplattform benötigst.

ICH HABE MEINE PIN-NUMMER VERLOREN. WAS JETZT?

Falls Du Deine PIN verloren hast, kannst Du eine neue anfordern. Auf der Startseite der Abstimmungsplattform gibt es den Button „PIN neu anfordern“. Wenn Du hier drauf klickst, kannst Du eine neue PIN beantragen. Das System stellt sicher, dass jedes Mitglied nur einmal abstimmen kann. Also auch, wenn Du eine zweite PIN-Nummer beantragst, kannst Du nur einmal abstimmen.

ICH HABE KEINE E-MAIL BEKOMMEN. WAS NUN?

Wir versenden die E-Mail an die in der Mitgliederdatenbank hinterlegte E-Mail-Adresse. Bei Problemen schreibe uns eine E-Mail oder ruf unsere Hotline 030 25991 500 an.

WÄHREND DER ABSTIMMUNG IST MEIN INTERNET AUSGEFALLEN. KANN ICH TROTZDEM NOCH ABSTIMMEN?

Falls die Verbindung unterbrochen wird oder Du die Abstimmung nicht abschließen konntest, musst Du Dich erneut auf der Abstimmungsplattform anmelden und den Abstimmungsprozess von vorn beginnen. Daten, die Du möglicherweise eingegeben hast, sind nicht gespeichert.

WIE LANGE KANN ICH ONLINE ABSTIMMEN?

Die Abstimmungsplattform schließt für die erste Abstimmung am 25. Oktober um 24 Uhr (MEZ). Sollte es zu einer Stichwahl kommen, ist dafür eine Abstimmung vom 19. November bis zum 29. November um 24 Uhr (MEZ) möglich.

WO FINDE ICH MEINE MITGLIEDSNUMMER?

Deine Mitgliedsnummer findest Du z.B. auf Deiner Beitragsquittung oder Deiner SPD-Card. Wenn Du Deine Mitgliedsnummer nicht findest, ruf unsere Hotline 030 25991 500 an.

ICH BIN NICHT SICHER, OB ICH MEINE STIMME ABGEGEBEN HABE.

Wenn Du nicht sicher bist, ob Du Deine Stimme abgegeben hast, dann versuche, Dich erneut auf der Abstimmungsplattform anzumelden. Wenn die Stimme vollständig abgeschickt wurde, zeigt Dir das System eine Meldung an, dass Du Deine Stimme bereits abgegeben hast. Andernfalls kannst Du Dich erneut anmelden und Deinen Stimme abschicken.

KANN ICH MEINE STIMME NACH DER STIMMABGABE NOCHMAL ÄNDERN?

Nein. Wie bei einem Stimmzettel, den Du in die Urne geworfen hast, kannst Du auch hier Dein Votum im Nachhinein nicht mehr verändern.

KANN JEMAND NACHVOLLZIEHEN, OB UND WIE ICH ABGESTIMMT HABE?

Deine Stimme wird so verschlüsselt, dass nicht nachvollziehbar ist, wen Du gewählt hast. Um zu verhindern, dass jemand mehrmals abstimmt, weiß das System aber, wer schon abgestimmt hat. Es ist auch nicht möglich, Zwischenergebnisse zu erhalten. Erst nach dem Ende der Abstimmung wird unter Beisein der Mandatsprüfungs- und Zählkommission die digitale Wahlurne geöffnet. Auch dann lässt sich durch die Verschlüsselung nicht zurückverfolgen, wer wie abgestimmt hat.

WIE WERDEN DIE ERGEBNISSE ZUSAMMENGEZÄHLT?

Nach Abstimmungsende wird das Ergebnis der Online-Abstimmung unter Aufsicht der Mandatsprüfungs- und Zählkommission ausgewertet. Das Ergebnis der Online-Abstimmung wird dann zum Ergebnis der postalischen Abstimmung dazugezählt und ergibt das Gesamtergebnis.

IST SICHERGESTELLT, DASS JEDER NUR EINMAL ABSTIMMT?

Ja. Es ist nicht möglich, mehrmals abzustimmen. Das System registriert, wenn ein SPD-Mitglied abgestimmt hat, und lässt keine zweite Abstimmung zu.

KANN ICH MEINE ENTSCHEIDUNG ONLINE ABZUSTIMMEN ÄNDERN?

Nein, das ist nicht möglich. Damit die Abstimmung korrekt durchgeführt wird, haben wir die Online und die Briefabstimmung getrennt. Während der 1. Abstimmung ist keine Änderung zulässig. Es ist nach der 1. Abstimmung nur in einem begrenzten Zeitraum möglich, von der Brief- zur Online-Abstimmung zu wechseln. Nach der 1. Abstimmung ist bis zum 30.10.19, 18:00 Uhr, eine Registrierung für die Online-Abstimmung möglich.

WIE KANN ICH EUCH ERREICHEN?

Du kannst uns unter folgender Nummer erreichen: 030 25991 500

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

24.08.2019, 10:00 Uhr SPD Friedenau: Infostand

27.08.2019, 19:30 Uhr SPD Friedenau: Mitgliederversammlung

10.09.2019, 19:30 Uhr SPD Friedenau: Offene Vorstandssitzung

21.09.2019, 10:00 Uhr SPD Friedenau: Infostand

Alle Termine

Aktuelle Artikel der SPD Friedenau

  • Ausstellungseröffnung: Sportpark Friedenau. Sie sind herzlich eingeladen zur Ausstellung "Der Sportpark Friedenau" der Friedrich-Bergius-Schule mit Exponaten des Schul- und Stadtteilmuseums ...
  • Kreisforum mit Michael Müller. Auf Vorschlag des Landesvorstands hat der Landesparteitag in 2017 beschlossen, die "Kommission Politische Handlungsfelder" einzusetzen. Unter der Leitung unseres Landesvorsitzenden ...
  • Die SPD Friedenau gratuliert zur Einschulung. Schulstart für die Erstklässler*innen an den Berliner Schulen. Allen Schüler*innen, Lehrer*innen, Erzieher*innen wünschen wir einen erfolgreichen Schulstart. Die SPD ...
  • Die Berliner SPD gratuliert zur Einschulung. Schulstart für die Erstklässlerinnen und Erstklässler an den Berliner Schulen. Allen Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, Erzieherinnen und Erziehern ...
  • Jetzt Mitglied werden!. Jetzt Mitglied werden! Wer bis zum 16.9. in die SPD eintritt, darf über die neue SPD-Spitze abstimmen! Mitglied werden! Mitreden! Mitbestimmen! Hier geht es zum Online-Formular . Zum ersten ...

Counter

Besucher:396476
Heute:16
Online:1

Mitglied werden!

Mitglied werden!

SPD-Gastmitgliedschaft

SPD-Gastmitgliedschaft

WebsoziInfo-News

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

13.08.2019 08:53 Die Union muss endlich beim Klimaschutzgesetz liefern
Blockieren, verzögern, ablehnen – die Union will beim Klimaschutz nicht wirklich handeln, sondern nur schön reden, kritisiert SPD-Fraktionsvize Miersch. Er fordert von CDU/CSU ein schlüssiges Gesamtkonzept zum Klimaschutz. „Wir können es uns nicht länger leisten, am Sonntag Klimaschutz zu predigen und in der Woche die konkrete Umsetzung zu blockieren. Bisher verhindert die Union den notwendigen

Ein Service von websozis.info