SPD Friedenau

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten der SPD-Abteilung in Friedenau!

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Einblick in unsere Arbeit und erfahren mehr über unsere Aktionen und Termine und natürlich über die Personen dahinter. Wir freuen uns, Sie demnächst auch nicht nur virtuell begrüßen zu können.

 

17.04.2019 in Topartikel Europa

Veranstaltung: Kommt zusammen! Macht das soziale Europa stark.

 

Die SPD Friedenau lädt ein zur Veranstaltung für die Europawahl:

Kommt zusammen! Macht das soziale Europa stark.

Referent: Arturo Winters

Wann: Dienstag, 23. April 2019, um 19:30 Uhr

Wo: Stierstraße 20a, 12159 Berlin

(Veranstaltungsort ist barrierefrei)

Vier Wochen vor der Europawahl wollen wir mit Arturo Winters diskutieren, welche Antworten die SPD für ein soziales Europa gibt.

Im Juni 2018 wurde Arturo Winters Auf dem SPD-Landesparteitag zum Berliner Huckepackkandidat nominiert. Was ist ein „Huckepackkandidat“?

Für Berlin kandidiert Gabriele Bischoff als Spitzenkandidatin der Berliner SPD: Arturo Winters ist der Ersatzkandidat für Gaby Bischoff.

 

21.04.2019 in Allgemein von Dilek Kolat

Frohe Ostern!

 
 

19.04.2019 in Allgemein von Dilek Kolat

Frohes Pessachfest!

 
 

19.04.2019 in Europa von SPD Tempelhof-Schöneberg

Jetzt Briefwahl für die Europawahl beantragen

 

Sie sind am Wahlsonntag, den 26. Mai nicht an Ihrem Wohnort oder haben an diesem Tag keine Zeit?
Kein Problem. Sie können trotzdem an der Europawahl teilnehmen. Machen Sie es wie viele andere und nutzen Sie den einfachen und bequemen Weg: Briefwahl!

Briefwahllokale im Bezirk Tempelhof-Schöneberg
Bürgeramt Tempelhof
Tempelhofer Damm 165, 12099 Berlin

Bürgeramt Schöneberg
John-F.-Kennedy Platz, 10825 Berlin

Bürgeramt Lichtenrade
Briesingstr. 6, 12307 Berlin

Öffnungszeiten:
Montag: 08:00-15:00 Uhr
Dienstag: 10:00-18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00-14:00 Uhr
Donnerstag: 10:00-18:00 Uhr
Freitag: 08:00-13:00 Uhr

 

18.04.2019 in Ankündigung von Dilek Kolat

Teil IV: Vier Jahre Kunst in Friedenau. Kunst bei Kolat.

 

Sie sind herzlich eingeladen:

zu Ausstellungseröffnung Retrospektive Teil IV: Vier Jahre - Kunst in Friedenau. Kunst bei Dilek Kolat.

Seit März 2018 werden im Stadtteilbüro von Dilek Kolat Retrospektiven mit den Werken der Künstlerinnen und Künstler gezeigt, die in den vergangenen Jahren hier schon einmal ausgestellt haben. Ich freue mich auf Teil IV mit Werken von Irene Warnke, Berhard Nürnberger und Prof. Dr. Axel Venn.

am Mittwoch, 08.05.2019 von 19:00 bis 21:00 Uhr

im Stadtteilbüro von Dilek Kolat, Schmiljanstr. 17, 12161 Berlin-Friedenau

 

14.04.2019 in Europa von SPD Tempelhof-Schöneberg

Bezirkstag mit Gaby Bischoff in Tempelhof-Schöneberg

 

TREFFEN SIE GABY BISCHOFF, DIE KANDIDATIN DER SPD BERLIN FÜR DAS EUROPAPARLAMENT:

AM DONNERSTAG, 18. APRIL 2019

 

11.30 – 12.30 Uhr Familien-Picknick am
Spielplatz im Lehnepark/ hinter der Dorfkirche Alt-Tempelhof

13.00 – 14.00 Uhr Europa-Infostand am
 U-Bahnhof Westphalweg

14.30 – 15.30 Uhr Europa-Infostand auf dem
Innsbrucker Platz

16.00 – 17.00 Uhr „AnsprechBar“ auf dem
Kaiser-Wilhelm-Platz

17.30 – 18.30 Uhr Europa-Infostand an der Ecke
Motzstraße/Gossowstraße

19.30 Uhr Diskussionsveranstaltung
 „EU-Bürgerinnen auf dem deutschen Arbeitsmarkt – von guter Arbeit weit entfernt“ mit
 Gaby Bischoff und Dr. Irina Lazarova (Berliner Beratungszentrum für Migration und Gute Arbeit – Arbeit und Leben Berlin e.V. DGB/VHS)
Luise & Karl Kautsky-Haus, Saarstr. 14, 12161 Berlin

 

03.04.2019 in Ankündigung von SPD Tempelhof-Schöneberg

Diskussion: EU-Bürgerinnen auf dem deutschen Arbeitsmarkt - von guter Arbeit weit entfernt

 

Diskussionsveranstaltung:

EU-Bürgerinnen auf dem deutschen Arbeitsmarkt - von guter Arbeit weit entfernt

Mit Gabriele Bischoff (Kandidatin der SPD Berlin für das Europaparlament) und 
Dr. Irina Lazarova (Berliner Beratungszentrum für Migration und Gute Arbeit, BEMA von Arbeit und Leben Berlin e.V. DGB/VHS) 

Wann: am 18. April 2019 um 19.30 Uhr
Wo: im Luise & Karl Kautsky-Haus, Saarstraße 14, 12159 Berlin

(Veranstaltungsort ist barrierefrei)

Migrantinnen sind mit besonderen Problemen konfrontiert - sie werden systematisch vermittelt in Branchen, in denen arbeitsrechtliche Regeln besonders häufig verletzt werden und Beschäftigung oft prekär ist, z.B. in der Hotelreinigung und in der häuslichen Pflege.

Frauen erleben zudem häufiger Rechtsverletzungen im Zusammenhang mit Mutterschutz, Elternzeit und sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Wir möchten uns mit Dr. Irina Lazarova ein Bild machen von der Situation und erörtern, was zu tun ist: z.B. mehr Kontrollen, mehr allgemeinverbindliche Tarifverträge, Erleichterungen in der Durchsetzung von Arbeitsrechten sowie eine individuellere Arbeitsvermittlung. Gaby Bischoffs Zukunftsvision von einem Europa, in dem gerechte Löhne, gute Arbeitsbedingungen und soziale Sicherheit für alle gewährleistet sind, von einem Europa, in dem Solidarität gelebt wird. Der Weg dahin ist aber weit und hürdenreich. Einige der Hürden wollen wir in einer Diskussionsveranstaltung zur Situation von EU-Migrantinnen auf dem deutschen Arbeitsmarkt beleuchten.

 

25.03.2019 in Ankündigung von Dilek Kolat

Achtung! Das Kiezforum: Bürger*innenräte entfällt!

 

Achtung, die Veranstaltung "Kiezforum: BürgerInnenräte" muss kurzfristig entfallen. Wir bemühen uns um einen Ersatztermin!

 

Sie sind herzlich eingeladen:

zum Kiezforum: BürgerInnenräte

am Mittwoch, 10.04.2019 von 19 bis 21 Uhr

im Statteilbüro Dilek Kolat, Schmiljanstr. 17, 12161 Berlin

Mit viel Herzblut vertreten die sechs Frauen von "Nur Mut!" ein beratendes Bürgerbeteiligungsmodell, dass sich BürgerInnenräte nennt. Dabei sollen per Losverfahren aus dem Melderegister zwölf bis 16 Menschen ausgewählt werden. Diese Menschen sollen zu einem  vorgegebenen  Thema in einer zwei-tägigen Klausur diskutieren und Vorschläge erarbeiten. Politik und Verwaltung in Tempelhof-Schöneberg sollen dann diese Vorschläge beraten und abwägen.

In Tempelhof-Schöneberg hat die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler finanzielle Mittel für eine Testphase in Friedenau beantragt. Der Verein "Nur Mut!" informiert uns über das neue Teilhabeprojekt BürgerInnenräte.

Ihre Meinung steht im Vordergrund. Kiezforum bedeutet: Sie geben die Impulse und ich höre zu.  Anschließend kommen wir gemeinsam, offen und ehrlich ins Gespräch. Ich freue mich auf Ihre Teilnahme und ganz besonders auf Ihre Gedanken zu diesem Thema. Anmeldung möglich: persönlich im Stadtteilbüro oder per Mail an anmeldung@dilek-kolat.com.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

29.04.2019, 07:30 Uhr - 08:15 Uhr SPD Friedenau: Frühverteilung zur Europawahl

04.05.2019, 10:00 Uhr SPD Friedenau: Infostand zur Europawahl

07.05.2019, 07:30 Uhr SPD Friedenau: Frühverteilung zur Europawahl

11.05.2019, 10:00 Uhr SPD Friedenau: Infostand zur Europawahl

Alle Termine

Aktuelle Artikel der SPD Friedenau

Counter

Besucher:396476
Heute:63
Online:2

Mitglied werden!

Mitglied werden!

SPD-Gastmitgliedschaft

SPD-Gastmitgliedschaft

WebsoziInfo-News

24.04.2019 13:23 Achim Post zu Vorschlag Manfred Weber/Bürokratieabbau in Europa
Webers Vorschläge sind ein durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste EVP-Spitzenkandidat Weber will sich dafür einsetzen, überflüssige EU-Gesetze abzuschaffen. Durchsichtiger Populismus – sagt Achim Post. Zu den wirklichen Zukunftsaufgaben Europas schweige die Union. „1000 europäische Gesetze wieder abzuschaffen ist kein Zukunftsprogramm für Europa, sondern ein ziemlich durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste. Man fragt sich, was Webers

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

Ein Service von websozis.info